Skip to main content

Die 53 besten Objektive (Sony A6000)

Die besten Objektive für Sony A6000 im Überblick

Die Sony A6000 ist eine der beliebtesten spiegellosen Systemkameras auf dem Markt und schneidet in zahlreichen Systemkamera Tests hervorragend ab. Ich selbst benutze die Kamera seit mehr als einem Jahr und bin sehr zufrieden mit ihr.

In den letzten Jahren sind sehr viele neue Objektive für die Sony A6000 auf den Markt gekommen. Leider ist es extrem schwer eine Übersicht über das Glas zu bekommen, sodass man sich für das perfekte Objektiv entscheiden kann.

Hast du dich gefragt wo du eine Übersicht über alle Objektive finden kann?

In diesem Beitrag werde ich dir alle APS-C Objektive für den E-Mount Objektiv-Anschluss von Sony vorstellen. Alle hier vorgestellten Objektive kannst du also für deine Sony A6000 oder andere APS-C Systemkameras von Sony (z.B. NEX 7, A6300, A6500) verwenden.



Infografik: Objektive für Sony A6000


Zoom Objektive

Der Vorteil von Zoom Objektiven liegt auf der Hand: Mit ihnen bist du deutlich flexibler, was beispielsweise auf Reisen sehr hilfreich sein kann. Dafür sind sie in der Regel teurer, größer, unschärfer und nicht so lichtstark wie Festbrennweiten.


Weitwinkel Zooms

Sonys premium Weitwinkel Zoom: Sony SEL1018

  • Brennweite: 10 mm bis 18 mm
  • Blende: F4

Auf keinen Fall ein günstiges Objektiv, aber mit einer sehr guten Bildqualität. Gerade Landschaftsfotografen, die ein etwas höheren Anspruch haben werden das Objektiv lieben. Das SEL1018 hat durchgängig gute Bewertungen bei Amazon bekommen. Wer eine größere Blende zu einem günstigeren Preis sucht, sollte sich eine Weitwinkel Festbrennweite genauer anschauen.


Standard-Zooms

  • Brennweite: 16 mm bis 50 mm
  • Blende: F3.5 bis F5.6

Wahrscheinlich hast du die deine Sony A6000 mit diesem Objektiv bekommen. Ich finde es vorallem wegen seiner kompakten Maße gut. So kann man die Systemkamera problemlos in die meisten Jackentaschen stecken. Für Kit-Objektive üblich, hat dieses nicht die beste Qualität, jedoch lässt sich gut mit den meisten Fotos gut arbeiten.

Wenn du die Sony A6000 kaufst solltest du nicht auf dieses Objektiv verzichten, da die Kamera ohne das Kit Objektiv gerade einmal 100€ günstiger ist.

 

  • Brennweite: 18 mm bis 55 mm
  • Blende: F3.5 bis F5.6

Frühere Sony Alpha Systemkameras wurden mit diesem Objektiv ausgeliefert. Im Vergleich zum neuen Kit-Objektiv ist es deutlich größer und besitzt eine etwas längere Brennweite. Vielen Amazon-Rezensionen nach zu urteilen hat dieses Objektiv eine etwas bessere Schärfe als das neue Kit-Objektiv.

 

  • Brennweite: 16 mm bis 70 mm
  • Blende: F4 durchgängig

Das premium Standard-Zoom Objektiv aus dem Hause Zeiss will seinen hohen Preis mit einer sehr guten Bildqualität rechtfertigen. Wie für Zeiss Objektive üblich soll es extrem scharf sein und so als das perfekte Standardzoom für die A6000 dienen.

 

  • Brennweite: 18 bis 105 mm
  • Blende: F4 durchgängig

Im Vergleich zum Zeiss Standardzoom will das SELP18105G mit einem größeren Zoom-Umfang und einem 300€ günstigeren Preis punkten. Dafür wird es im Internet nicht gerade in den höchsten Tönen gelobt, da es nicht besonders Scharf ist, leicht Verzeichnungen haben kann und je nach Brennweite das Bild schnell verzerrt.

Ich selbst benutze dieses Standardzoom jetzt seit fast einem Jahr und bin ziemlich zufrieden. Wer nach einem lichtstartek Allrounder-Objektiv sucht und nicht allzu viel Geld ausgeben will, sollte sich das SELP18105G genauer ansehen. Wer mehr Brennweite sucht und dafür auf die Lichtstärke verzichten kann, wird bei den Reisezooms umschauen.


Reise-Zooms

Reisezoom-Objektive zeichnen sich dadurch aus, dass man sie als „Immer-Drauf“ Objektive benutzen kann, da sie einen großen Brennweiten-Bereich abdecken. Schauen wir uns also einmal an, welche Reise-Zooms für die Sony A6000 zur Auswahl stehen.

 

  • Brennweite: 18 bis 200 mm
  • Blende: F3.5 bis F6.3

Das Tamron 18-200mm F/3.5-6.3 ist ein gutes Objektiv für dich, wenn du dich nach einem preisgünstigen Allrounder umsiehst. Mit diesem Brennweitenbereich bist du eigentlich auf alle Situationen vorbereitet. Deshalb meistern das Objektiv alle Situationen gut, aber eben nicht perfekt.

 

  • Brennweite: 18 bis 200 mm
  • Blende: F3.5 bis F6.3

Das Sony SEL18200LE ist der Nachfolger des SEL18200LE und hat genau die gleichen Eigenschaften, wie das Reisezoom von Tamron. Jedoch ist die Version von Sony etwas teurer als die von Tamron. Da Objektive von Dritthersteller oftmals eine besseres Preis-Leistungsverhältnis haben als „original-“ Objektive, sollte man sich genau überlegen ob man den Aufpreis für das Sony Reisezoom zahlen will.


Tele-Zooms

  • Brennweite: 55 bis 210 mm
  • Blende: F4.5 bis F6.3

Dieses Objektiv ist für APS-C Systemkameras von Sony das einzige richtige Tele-Zoom Objektiv. Für den Preis kann sich die Qualität durchaus sehen lassen. Jedoch sollte man im Bezug auf Schärfe nicht zu viel erwarten. Auch die Lichtstärke bei voller Brennweite (F6.3) ist natürlich nicht besonders stark, wodurch das Fotografieren im dunklen mit diesem Objektiv nicht die beste Option ist.

 

  • Brennweite: 55 bis 210 mm
  • Blende: F4,0 durchgängig

Ein sehr hochwertiges Objektiv, das auch an Vollformat Systemkameras von Sony benutzt werden kann. Aufgrund des Crop-Faktors, der relativ großen Lichtstärke und der guten Schärfe aber auch ein sehr beliebtes Objektiv an E-Mount APS-C Kameras. Für noch mehr Lichtstärke hat Sony eine Variante mit Blende F2,8 vorgestellt, das jedoch nochmals deutlich teurer ist.

 

  • Brennweite: 420 bis 800 mm
  • Blende: F8,3

Ohne Vorurteile zu haben würde ich dir das Objektiv nicht empfehlen. Wieviel Qualität man bei so einem Preis ist fraglich und leider gibt es bisher noch keine hilfreichen Rezensionen dazu.

 

  • Brennweite: 650 bis 1.300 mm
  • Blende: F8 (?)

Die gleiche Empfehlung wie oben. Die Spezifikationen des Objektivs zu dem Preis hören sich natürlich verlockend an, aber bei solchen Preisen und keinen Bewertungen sollte man Meiner Meinung nach skeptisch sein.


Festbrennweiten

Auch wenn die Auswahl an Zoom-Objektiven für das Sony E-Mount System etwas übersichtlich ist, gibt es eine große Anzahl an Festbrennweiten für das System. Gerade Rokinon, Walimex und Samyang (die alle auf den gleichen Hersteller zurückzuführen sind) bringen jährlich mehrere Festbrennweiten für das Sony E-Mount heraus, von denen jedoch die meisten komplett manuell gesteuert werden müssen (also manueller Fokus und manuelle Blende).


Fish-Eye-Festbrennweiten

Der GoPro Look hat sich in den letzten Jahren als großer Trend herausgestellt. So findet man für Sony APS-C Systemkameras eine große Auswahl an manuellen Fish-Eye Objektiven

 

  • Brennweite: 8 mm
  • Blende: F3,5

Mit 245 Kundenrezensionen das beliebteste E-Mount Weitwinkel Objektiv am Markt (für APS-C). Wer eine bessere Lichtstärke braucht (zum Beispiel für die Astrofotografie) sollte sich bei den Fish-Eye Objektiven umschauen. Ansonsten ist das hier sicher eine gute Wahl. Auch weil Walimex (und auch Samyang) mit die bekanntesten Hersteller für E-Mount Festbrennweiten sind.

 

  • Brennweite: 6,5 mm
  • Blende: F2.0

Bis ich für diesen Artikel nach Objektiven recherchiert habe, wusste ich nicht einmal dass die Marke „Meike“ Objektive herstellt. Bei unbekannten Herstellern ist natürlich immer Vorsicht geboten. Da das Objektiv außerdem ziemlich neu ist, gibt es auch nur eine Rezension, die sich jedoch relativ vielversprechend anhört.

Das interessante an diesem Objekiv ist, dass es anstatt einer 8 mm Linse nur eine 6,5 mm Linse hat und dadurch kreisrunde Bilder erzeugt, wodurch der Sensor jedoch nicht vollständig ausgenutzt wird. Durch die große Offenblende kann sich das Objektiv jedoch sehr gut für die Milchstraßen-Fotografie eignen.

 

  • Brennweite: 8 mm
  • Blende: F2,8

Auch wenn der Preis sehr verlockend erscheint würde ich auch hier aufpassen von einem eher unbekannten Hersteller zu kaufen

 

  • Brennweite: 8 mm
  • Blende: F2,8

Die zweite Version des auf Amazon sehr beliebten Fish-Eye Objektiv. Ich persönlich hatte noch keine Erfahrung mit Fish-Eye Objektiven, wer interessiert ist findet auf Amazon aber viele hilfreiche Produktrezensionen.

Es gibt sogar noch mehr Fish-Eye Objektive auf Amazon. Da diese sich aber alle stark ähneln habe ich nur ein paar aufgelistet. Hier findest du alle Fish-Eye Objektive auf Amazon. Achtung: Die Modelle mit 12 mm sind für E-Mount Vollformatkameras (wie die Sony Alpha 7r) gedacht).


Weitwinkel-Festbrennweiten

  • Brennweite: 10 mm
  • Blende: F2,8

Auch hier handelt es sich wieder um ein manuelles Objektiv von Walimex. Generell sind eigentlich alle Objektive von Walimex, Samyang und Rokinon komplett manuell. Das bedeutet, dass du nicht nur den Fokus, sondern auch die Blende selbst einstellen musst!

Für ca. 500€ (Stand: Mai 2015) sicherlich nicht das günstigste Objektiv. Der Look grenzt bei 10 mm Brennweite fast an dem eines Fish-Eye Objektivs.

 

  • Brennweite: 12 mm
  • Blende: F2.0

Das sehr beliebte Ultraweitwinkel von Samyang (oder Walimex, oder Rokinon) ist ein super Begleiter, wenn man Landschaftsaufnahmen mit einem etwas anderen Look fotografieren will. Dadurch, dass das Objektiv ein Ultraweitwinkel ist haben die Bilder mit diesem Objektiv ihren ganz eigenen Stil. Aufgrund der großen Blende von F2.0 eignet sich das Objektiv außerdem gut um Nachts Bilder zu machen.

 

  • Brennweite: 12 mm
  • Blende: F2,8

Wer im Ultraweitwinkel-Bereich die beste Bildqualität die beste Qualität braucht, ist mit dem Zeiss-Objektiv wahrscheinlich am besten beraten. Ansonsten gibt man lieber nur 1/3 des Preises aus und kauft das manuelle Objektiv von Samyang. Der manuelle Fokus ist in den meisten Situationen kein Problem, da Weitwinkel-Objektive einen sehr großen Schärfe-Bereich haben.

 

  • Brennweite: 16 mm
  • Blende: F2.8

Das Pancake Objektiv eignet sich besonders gut, wenn du deine Alpha 6000 zu einer Kompaktkamera umbauen willst. Es ist sehr klein und hat eine gute Bildqualität. Gerade als kleines aber scharfes Objektiv für die Street- und Landschaftsfotografie eignet sich das SEL16F28 sehr gut.

 

  • Brennweite: 16 mm
  • Blende: F2,0

Im Vergleich zum Samyang/Walimex/Rokinon (alles das gleiche 😉 ) mit 12 mm und ebenfalls F2,0 erzeugt dieses Objektiv etwas natürlichere Bilder. Es handelt sich hier nicht um ein ein extremes Ultra-Weitwinkel Objektiv wie beim 12 mm. Jedoch bekommt man auch mit 16 mm immer noch einen ziemlich krassen Weitwinkel-Look.

 

  • Brennweite: 19 mm
  • Blende: F2.8

Sigma hat bisher 3 Weitwinkel-Objektive speziell für APS-C Kameras auf den Markt geworfen. Sie zeichnen sich alle durch eine hochwertige Verarbeitung, einen fairen Preis und eine gute Schärfe aus. Dieses ist das „weitwinkeligte“ Objektiv der 3 Festbrennweiten von Sigma. Wer auf der Suche nach einem scharfen Weitwinkelobjektiv ist, für den ist das 19 mm F2,8 von Sigma sicher eine gute Möglichkeit.

 

  • Brennweite: 20 mm
  • Blende: F1,8
  • Vollständig Manuell!!!

Ein weiteres Weitwinkel-Objektiv von Samyang, welches sich nur manuell einstellen lässt. Sicherlich einen Blick Wert. Ich würde mich aber eher für das Samyang mit 21 mm und F1,4 entscheiden 🙂

 

  • Brennweite: 20 mm
  • Blende: F2,8

Ähnlich wie das 16 mm Pancake von Sony hat auch das SEL20F28 eine Blende von 2,8. Es besitzt eine 4 Millimeter längere Brennweite als das andere Objektiv. Wer eine kleine Festbrennweite mit guter Qualität sucht ist hier sicher gut aufgehoben.

 

  • Brennweite: 21 mm
  • Blende: F1,4

Mit einem Weitwinkelobjektiv freistellen. Geht das? Na klar… und so teuer ist es gar nicht. Das Samyang eignet sich perfekt um in Kombination mit dem Weitwinkel-Look und der Tiefenunschärfe sehr interessante Bilder zu erzeugen. Außerdem ist das Objektiv sehr interessant um Astro-Aufnahmen zu machen.

 

  • Brennweite: 24 mm
  • Blende: F1,8

Typisch für Zeiss Objektive eine sehr gute Bildqualität. Jedoch dafür auch typisch für Zeiss ein sehr stolzer Preis. Wer unbedingt die Schärfe und die extra Lichtstärke braucht, ist mit dem Zeiss sicher gut beraten. Das zeigen auch die Rezensionen auf Amazon, mit 33 Bewertungen und durchschnittlich 4,8 Sternen. Ich persönlich würde mir für den Preis aber lieber 2-3 der anderen guten Festbrennweiten kaufen. Das Sony SEL24F18Z eignet sich neben Landschaftsaufnahmen wegen der offenen Blende auch sehr gut für Astro-Aufnahmen.


Normal-Festbrennweiten

Normal-Festbrennweiten erstrecken sich von 30 mm bis ca. 60 mm. Mit allen dieser Objektive lassen sich sehr schöne Portraits Fotografieren. Wenn du ein neues Objektiv extra für die Portrait-Fotografie suchst solltest du natürlich darauf achten, dass es auch eine offene Blende hat. Am besten F1,8 oder kleiner.

 

  • Brennweite: 30 mm
  • Blende: F1,4

Mit einer Blende von 1,4 ist das Sigma Objektiv sehr Lichtstark und garantiert für ein gutes Bokeh. Diese Brennweite ist nicht am besten für Close-Ups geeignet, jedoch lassen sich damit zum Beispiel gute ganzkörper Portraits machen.

 

  • Brennweite: 30 mm
  • Blende: F2,8

Dieses Sigma Objektiv hat für eine Festbrennweite zwar nicht die größte Offenblende, es wird jedoch vorallem wegen seinem guten Preis-Leistungs-Verhältnis gelobt. Ich habe das Sigma F2,8 schon seit mehr als 1,5 Jahren und bin sehr zufrieden damit. Mit der Blende lässt sich sogar ein bisschen freistellen.

 

  • Brennweite: 32 mm
  • Blende: F1,8

Ein denkbar hochwertiges Objektiv von Zeiss, das natürlich auch seinen Preis hat.

  • Brennweite: 35 mm
  • Blende: F1,8

Eine gute Festbrennweite von Sony mit offener Blende. 42 Rezensionen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,7 Sternen sprechen für sich. Wer eine größere Offenblende braucht sollte zur Alternative von Sigma greifen.

 

  • Brennweite: 35 mm
  • Blende: F1,7
  • Vollständig manuell

Wer nach einer günstigen Alternative sucht, kann sich das Meike Objektiv näher anschauen. Bisher  gibt es leider noch keine Rezensensionen auf Amazon, was schnell vor einem Kauf abschrecken kann. Da die anderen Meike Objektive bisher auch einen guten Eindruck gemacht haben, denke ich, dass man bei diesem Preis nicht viel falsch machen kann 🙂

 

  • Brennweite: 35 mm
  • Blende: F1,2
  • Vollständig manuell

Definitiv einen Blick Wert, wenn du auf der Suche nach einem sehr offenblendigen Normalbrennweite bist.

 

  • Brennweite: 35 mm
  • Blende: F0,95
  • Vollständig manuell

Ein sehr offenblendiges Objektiv des Hersellers Zhongyi. Für den Preis und die Lichtstärke sieht das Objektiv sehr interessant aus. Der chinesische Hersteller hat sich auf das Entwickeln von sehr lichtstarken Objektiven fokussiert. Da es bisher aber nur wenige Erfahrungen mit diesem Objektiv und dem Hersteller im Bezug auf den Sony E-Mount gibt würde ich etwas vorsichtig sein.

 

  • Brennweite: 35 mm
  • Blende: F1,4
  • Vollständig manuell

Bei diesem Objektiv solltest du sehr vorsichtig sein. Das vollständig manuell bedienbare Objektiv mit einer Offenblende von F1,4 kommt von einem bei uns relativ unbekannten Hersteller. Die wenigen Amazon Rezensionen, die das Objektiv bekommen hat fallen nicht gerade positiv aus, da es wegen schlechter Schärfe und ungenügender Verarbeitung bemängelt wird.

 

  • Brennweite: 40 mm
  • Blende: F0,85
  • Vollständig Manuell

Ja du hast richtig gelesen … F0,85. Mit dieser extrem offenen Blende ist dieses Objektiv das lichtstärkste Objektiv für den Sony E-Mount. Damit ist eine unglaubliche Tiefenschärfe möglich. Siehe dir einfach die Beispielfotos auf Amazon an, dann wirst du sprachlos sein.

 

  • Brennweite: 50 mm
  • Blende: F1,8

50 mm ist seit jeher die klassische Brennweite für ein Portrait-Objektiv. Die goldene Mitte sozusagen. Das Objektiv von Sony eignet sich dafür super und man bekommt dank der großen Blende ein schönes Bokeh.

 

  • Brennweite: 50 mm
  • Blende: F1,8

Wenn du in Zukunft evtl. auf Vollformat Systemkameras von Sony umsteigen möchtest, wäre dieses 50 mm Objektiv von Sony eine denkbare Alternative. Vollformat Objektive von Sony kannst du natürlich auch an einem APS-C Body, wie der A6000 empfehlen. Im Vergleich zum 50 mm APS-C Objektiv von Sony kann die Vollformat Variante aufgrund des ähnlichen Preises eine echte Alternative sein. Es ist jedoch etwas größer und der Autofokus wird oft kritisiert.

 

  • Brennweite: 50 mm
  • Blende: F1,2
  • Vollständig Manuell!!

Es gibt kaum Objektive, die eine größere Blende bieten. Zum Freistellen und fotografieren in dunklen Umgebungen ist das 50 mm F1,2 von Samyang meiner Meinung nach definitiv sein Geld wert. Aber auch hier muss man wieder abwägen, ob man mit einem manuellen Objektiv klar kommt.

 

  • Brennweite: 50 mm
  • Blende: F2,0
  • Vollständig Manuell!!

Eine deutlich günstigere Alternative zum Original von Sony. Jedoch handelt es sich um ein vollständig manuelles Modell. Gerade bei Portrait Aufnahmen bedeutet das, dass du sehr oft den Fokus kontrollieren musst, damit das Auge auch scharf ist. Wer damit leben kann bekommt hier (den Amazon Rezensionen nach zu urteilen) ein extrem gutes Preis-Leistungsverhältnis.

 

  • Brennweite: 50 mm
  • Blende: F1,4
  • Vollständig Manuell!!

Im Vergleich zum Sony 50 mm Objektiv ist die Alternative des asiatischen Herstellers etwas offenblendiger. Wie so oft handelt es sich auch hier wieder um ein vollständig manuelles Objektiv. Ich persönlich würde bei gleichem Preis lieber auf ein bisschen Lichtstärke verzichten und dafür einen eingebauten Autofokus haben.

 

  • Brennweite: 50 mm
  • Blende: F1,4

Eigentlich handelt es sich hier um ein Objektiv für den Vollformat E-Mount von Sony. Trotzdem stelle ich das Objektiv hier vor, da es das einzige 50 mm Objektiv ist, welches eine Blende von 1,4 hat und mit einem Autofokus ausgestattet ist.

 

  • Brennweite: 50 mm
  • Blende: F0,95
  • Vollständig manuell

Ein extrem offenblendiges Objektiv des chinesischen Herstellers Zhongyi. Das Objekiv muss vollständig manuell bedient werden und ist eigentlich für den Vollformat Objektiv-Mount gebaut. In den Rezensionen wird jedoch kritisiert, dass das Objektiv nicht super scharf bei Blende 0,95 ist.

 

  • Brennweite: 50 mm
  • Blende: F0,95
  • Vollständig manuell

 

Ein weiteres extrem offenblendiges und vollständig manuelles Objektiv für die Sony A6000. Da es sich jedoch auch hier wieder um einen sehr unbekannten Hersteller handelt, ist das Objektiv nur für risikofreudige Fotofreunde zu empfehlen.

 

  • Brennweite: 60 mm
  • Blende: F2,8

Durch die längere Brennweite durchaus für Portraitfotos mit schönem Bokeh geeignet.

 


Makro-Festbrennweiten

  • Brennweite: 11 mm
  • Blende: ?
  • Vollständig manuell

Dieses sehr extravagante Makro-Objektiv ist mit 3 LEDs ausgestattet, damit nahe Motive gut ausgeleuchtet werden können. Anscheinend ist das Objektiv auf extrem nahe Makro-Fotografie ausgelegt. Auf einem der Produktbilder haben sie beispielsweise einen Ameisenkopf damit fotografiert. Jedoch würde ich auch hier wieder vorsichtig sein, da es sich um einen unbekannten Hersteller handelt und es bisher zu dem Objektiv keine Bewertungen gibt.

 

  • Brennweite: 30 mm
  • Blende: F3,5

Ein sehr gut bewertetes Makro Objektiv von Sony. Die Blende von 3,5 sollte dich nicht abschrecken, da bei Makro Aufnahmen trotzdem ein sehr gutes Bokeh entstehen wird. Wer auf der Suche nach einem bezahlbaren Makro-Objektiv mit Autofokus ist, hat zurzeit keine andere Wahl.

 

  • Brennweite: 50 mm
  • Blende: F2,8

Ein denkbar scharfes Makro-Objektiv aus dem Hause Zeiss. Für den stolzen Preis wird das Objektiv aber für seine super schärfe gelobt.

 

  • Brennweite: 100 mm
  • Blende: F2,8
  • Vollständig manuell

Dieses Samyang Objektiv lässt sich sowohl an Vollformat-Kameras als auch an APS-C Systemkameras von Sony benutzen. Aufgrund des fairen Preis-Leistungsverhältnisses habe ich es trotzdem mit in dem vergleich genommen. Da das Samyang 100 mm eine sehr geringe Naheinstellgrenze hat eignet es sich sehr gut als Makro-Objektiv. Dabei sollte das manuelle Fokussieren nicht stören. Will man das Tele-Objektiv jedoch als Portrait-Objektiv benutzen, muss man sich aufgrund des manuellen Fokus etwas mehr Zeit lassen. Für den Preis bekommt man hier aber insgesasmt eine sehr Scharfe Makro-Linse.


Tele-Festbrennweiten

  • Brennweite: 85 mm
  • Blende: F1,4
  • Vollständig manuell

Mehr Bokeh für weniger Geld ist schwer zu finden. Mit 85 mm und einer Blende von 1,4 kannst du unglaublich gut freistellen. Dafür ist es natürlich auch umso schwieriger den perfekten Schärfebereich zu finden. Ich habe zwar noch nicht mit diesem Objektiv fotografiert, jedoch wird es gerade bei Portraits mit ein bisschen Bewegung im Bild nicht einfach sein den perfekten Punkt zu finden. Auch dieses Objektiv lässt sich mit Vollformat Systemkameras von Sony benutzen, eignet sich wegen dem attraktiven Preis aber durchaus auch für die kleineren APS-C Modelle.

 

  • Brennweite: 135 mm
  • Blende: F2
  • Vollständig manuell

Eine weitere interessante vollständig manuelle Linse von Samyang. Dieses Objektiv lässt sich ebenfalls an Vollformat APS-C Kameras verwenden, wo man es aufgrund der Tele Brennweite gerade noch als Portrait-Objektiv verwenden könnte. An APS-C mit Cropfaktor 1,5 würde mir erstmal kein Einsatzzweck einfallen. Wer jedoch auf der Suche nach einem scharfen und offenblendigen Tele-Objektiv sollte sich das Samyang 135 genauer ansehen. Wenn du etwas weniger Brennweite im Telebereich suchst, könnte das 100 mm Makro-Objektiv interessant sein, das du auch als normales Tele-Objektiv benutzen kannst.

 

  • Brennweite: 300 mm
  • Blende: F6,3
  • Vollständig manuell

Ein Teleobjektiv von dem mittlerweile sehr bekannten Hersteller Samyang. Da es sich um ein Spiegelobjektiv handelt, soll die Abbildungsleistung die Abbildungsleistung nicht so super wie bei normalen Objektiven sein. Dafür ist es für ein 300 mm Objektiv sehr kompakt und man bekommt viel Brennweite für wenig Geld (außerdem sieht das Bokeh eines Spiegelobjektivs extrem witzig aus 😀 ). Die wenigen Reviews auf Amazon auf Amazon lesen sich sehr gut.

 

  • Brennweite: 500 mm
  • Blende: F8
  • Vollständig manuell

Ein komplett manuelles Tele-Objektiv von Walimex. Da es keinen Autofokus und man nicht zoomen kann, sicherlich nicht das klassische „Wildlife“-Objektiv. Mit einer Blende von F8 ist das Objektiv auch außerdem bei Dunkelheit nicht sehr gut geeignet. Für den Preis aber ein sehr interessantes Tele-Objektiv. Die Amazon-Rezensionen lesen sich auf jeden Fall sehr gut.

 

  • Brennweite: 500 mm
  • Blende: F8
  • Vollständig manuell

Hierbei handelt es sich um ein sogenanntes Spiegelobjektiv. Die verbaute Spiegelobjektiv erlaubt es das 500 mm Objektiv in ein relativ kompaktes Objektiv zu packen. Auf Amazon stößt das Objektiv jedoch nicht auf die größte Beliebtheit, da das Fokussieren sehr schwer sei und das Objektiv trotz Blende 8 nicht sehr scharf sei.

 

  • Brennweite: 800 mm
  • Blende: F8
  • Vollständig manuell

Das 800 mm Teleobjektiv von Walimex ist eigentlich für den T2 Objektivanschluss, wird jedoch bei der E-Mount Version mit einem Adapter mitgeliefert, damit du es auch an deiner Sony A6000 benutzen kannst. Auch hierbei handelt es sch wieder um ein Spiegelobjektiv, wodurch das Objektiv für 800 mm relativ kompakt gemacht werden kann. Die Amazon Rezensionen sind mit durchschnittlich 3,6 Sternen nicht sehr positiv. Ich denke wer nach einer extrem weiten Brennweite sucht, bekommt mit dem Walimex Objektiv eine interessante und vor allem sehr preisgünstige Option für die A6000.


Bonus-Tipp: Hochqualitative Objektive für 30€

Wusstest du, dass sich allerhand Objektive per Adapter an deine Sony A6000 anschließen lassen?

Deshalb kannst du sehr alte Objektive per Adapter anschließen. Diese Adapter kosten meist unter 20€. Objektive, die schpn mehr als 30 oder 40 Jahre alt sind haben eine sehr gute Abbildungsleistung, da sich die Technik für Linsen in den letzten Jahrzehnten nicht mehr viel verbessert hat.

Die wohl beste Möglichkeit dafür ist der Pentax K Mount (kurz: PK). Einen Adapter (siehe unten) bekommst du für ~20€ und gebrauchte Objektive im guten Zustand kosten auf Gebrauchtportalen, wie Ebay Kleinanzeigen nur weniger als 20€

So kannst du einfach nach PK Objektive suchen und dir zum Beispiel ein hochqualitatives Portrait-Objektiv mit 50mm und Blende F1,7 für unter 30€ finden.


Hat dir dieser Artikel geholfen?

Dann teile ihn mit deinen Foto-Freunden, damit auch sie das beste Objektiv für ihre Sony APS-C Systemkamera finden können 🙂 !


Ähnliche Beiträge


Kommentare


Lassee 11. Mai 2017 um 22:52

Ich habe selbst eine a6000 und bin immer ein bisschen am planen, welche Objektive ich mir kaufen soll. Auf Amazon ist das komplett verwirrend. Danke für die Übersicht!!

Antworten
AlexanderBaetz

Alex 13. Mai 2017 um 12:27

Gerne Lassee 🙂

Mir ging es genau so. Man findet auf Amazon immer wieder neue Gefühle, aber ich war mir nie sicher, ob es da draußen noch mehr Objektive gibt.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Blogtotal foxload.com