Skip to main content

Speicherkarten – Welche SD-Karte ist optimal für deine Digitalkamera?

Wusstest du, dass es mehr als 15.000 Ergebnisse gibt, wenn man auf Amazon nach „SD Karte“ sucht?

Wie soll man da bloß den Überblick behalten?

Hinzu kommen unzählige Begriffe (wie SDXC, U3, UHS-1 oder V30), mit denen Hersteller für ihre Speicherkarten werben, aber von denen du wahrscheinlich noch nie etwas gehört hast.

Damit du die perfekte SD-Karte für deine Anforderungen findest und nicht unnötig zu viel Geld ausgibst, habe ich nach all den verschiedenen Begriffen recherchiert und (fast) das ganze Internet, nach den besten Karten durchforstet.

In diesem Beitrag erkläre ich dir, was die unterschiedlichen Abkürzungen bedeuten, welche Speicherkarte optimal für dich ist und gebe dir außerdem eine Kaufempfehlung für 4 spezifische Modelle.

 

Hast du eine Frage zu den verschiedenen Speicherkarten?

Dann hinterlasse einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag und ich werde dir innerhalb von einem Tag weiterhelfen 🙂 !

 

Alex mit Speicherkarten für Digitalkameras

Welche Speicherkarte ist die optimale für dich? In diesem Beitrag kläre ich dich auf!



Alles wichtige auf einen Blick [Infografik]

Infografik Kaufberatung und Begriffserklärung Speicherkarten

#1 Was bedeuten all diese Abkürzungen?

SDHC oder SDXC?!? 

Class 6 oder Class 10?!? 

USH-I oder UHS-II?!? 

U1 oder U3?!?

V30 oder doch V60?

All das sind Begriffe, die Hersteller auf ihre Speicherkarten drucken, um dir zu zeigen, wie gut ihre Karten eigentlich sind. Aber was steckt wirklich hinter all diesen Kürzeln und auf welche Angaben solltest du achten, wenn du eine neue Speicherkarte für deine Digitalkamera kaufen willst?

In diesem Abschnitt kläre ich dich auf!


In diesem Video von ValueTechTV gibt es eine informative Zusammenfassung über die unterschiedlichen Angaben auf SD Karten:


Unterschied zwischen SD-, SDHC- und SDXC-Speicherkarten

SD-Speicherkarten (Secure Digital Memory Card) wurden im Jahre 2001 vom amerikanischen Hersteller SanDisk vorgestellt. Die erste Generation des SD-Standards ließ Karten mit einer maximalen Größe von 4GB zu. Da schon nach wenigen Jahren eine höhere Kapazität für Foto- und Videokameras gebraucht wurde, musste schnell ein größerer Standard her.

SDHC-Speicherkarten (SD High Capacity) sind im Gegensatz zu der ersten Generation auch heute immer noch am Markt weit verbreitet, da sie eine maximale Kapazität von 32GB unterstützen.

SDXC-Speicherkarten (SD eXtended Capacity) wurden erstmals 2009 von der ‚SD Card Association‘ angekündigt. Die dritte Generation unterstützen eine Kapazität von bis zu 2.000GB (=2TB). Wenn du also auf der Suche nach besonders viel Speicherplatz bist, solltest dich nach einer SDXC-Speicherkarte umsehen.

 

Eine SDXC Speicherkarte für Kameras

Hierbei handelt es sich um eine SDXC Speicherkarte

 

Die drei 3 Generationen der SD-Karte:

  • SD: Maximal 4GB
  • SDHC: 4GB – 32GB
  • SDXC: 64GB – 2TB

 

Class 6 oder Class 10 – Die verschiedenen Klassifizierungen im Überblick

Im Normalfall ist die Lesegeschwindigkeit von Speicherkarten deutlich höher als die Schreibgeschwindigkeit. Aus diesem Grund drucken die meisten Hersteller ausschließlich die Lesegeschwindigkeit auf ihre Karten.

Für uns Fotografen ist jedoch nicht die Lese-, sondern die Schreibgeschwindigkeit ausschlaggebend!

Sie entscheidet darüber, wie lange wir Serienbilder schießen können und ob die Karte überhaupt schnell genug ist, um Full-HD oder 4K-Videos aufzuzeichnen.

 

Lesegeschwindigkeit Angabe bei SD Karten für Digitalkameras

Die meisten Hersteller drucken lediglich die Lesegeschwindigkeit auf die Speicherkarten

 

Aber woher weißt du, welche Schreibgeschwindigkeit eine SD-Karte hat, wenn die meisten Hersteller nur die Lesegeschwindigkeit angeben?

 

Die sogenannten Class-Angaben garantieren eine minimale Schreibgeschwindigkeit, die eine SD-Karte zu jeder Zeit einhält.

Zum Beispiel brauchst du mindestens eine Class 6 Speicherkarte, wenn du Full-HD Videos aufnehmen willst, weil die Schreibgeschwindigkeit für Full-HD Videos (abhängig von der Bitrate) nie unter 6 MB/s fallen darf.

 

Class 10 Angabe

Das C mit einer 10 in der Mitte zeigt, dass es sich hier um eine Class 10 Speicherkarte handelt

 

Bei den Class-Angaben handelt es sich jedoch um eine veraltete Klassifizierung (sie wurde mittlerweile von der U-Klassifizierung abgelöst) und auch die günstigsten Karten besitzen mittlerweile eigentlich Class 10. Egal wie wenig Geld du für eine Karte ausgeben willst, du solltest also auf keinen Fall zu einem Modell mit Class 2, 4 oder 6 greifen!

Welche Geschwindigkeit du für deine Kamera benötigst, hängt jedoch nicht nur von der minimalen Schreibgeschwindigkeit ab. In diesem Abschnitt erkläre ich dir genau, für welche Einsatzzwecke du welche Schreibgeschwindigkeit brauchst.

 

Die garantierte Schreibgeschwindigkeit der verschiedenen Klassen:

  • Class 2: Mindestens 2 MB/s
  • Class 4: Mindestens 4 MB/s
  • Class 6: Mindestens 6 MB/s
  • Class 10: Mindestens 10 MB/s

 

Der Unterschied zwischen U1 und U3

U1 und U3 steht als Abkürzung für UHS Speed Class 1, beziehungsweise UHS Speed Class 3 (was genau UHS ist, erkläre ich dir weiter unten).

Die U-Klassifizierung gibt an, wie schnell die minimale Schreibgeschwindigkeit einer Speicherkarte ist. Wenn du aufmerksam gelesen hast, ist dir wahrscheinlich aufgefallen, dass es dafür eigentlich schon die oben vorgestellten Klassen (wie Class 6 oder Class 10) gibt. Da mittlerweile eigentlich alle Speicherkarte Class 10 besitzen, wurde speziell für die neueren UHS-Speicherkarten die U-Klassifizierung eingeführt.

Man könnte also sagen, dass die neue U-Angaben die alten Class-Angaben ersetzen, wobei U1 der alten Class 10 entspricht.

 

Beispiel für die U3 Klassifizierung von Digitalkamera-Speicherkarten

Die 3 in dem U steht dafür, dass diese Speicherkarte U3 klassifiziert ist

 

Die garantierten Schreibgeschwindigkeiten der U-Klassifizierung:

  • U1: Mindestens 10 MB/s (= Class 10)
  • U3: Mindestens 30 MB/s

 

UHS-Speicherkarten erklärt

Kurz nach der Einführung von SDXC Speicherkarten wurde 2010 die UHS-Klassifizierung (Ultra High Speed) vorgestellt. Im Gegensatz zu den oben vorgestellten Class- oder U-Angaben, steht UHS-I, UHS-II oder UHS-III nicht für eine minimale, sondern für eine maximale Schreibgeschwindigkeit.

Nur drei Jahre nach der Einführung der UHS-I Klassifizierung, wurden die ersten UHS-II Speicherkarten vorgestellt, die eine dreimal schnellere Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 312 MB/s erreichen können (aber nicht müssen!).

 

SD Karte für Digitalkameras UHS-I

UHS-I Speicherkarten lassen sich durch die römische 1 erkennen

 

Um diese rasanten Schreibgeschwindigkeiten zu nutzen, muss deine Kamera jedoch auch das schnellere Bus-System unterstützen. Es macht also keinen Sinn, eine teure UHS-II Speicherkarte zu kaufen, wenn deine Kamera nur UHS-I Karten lesen kann. Du könntest die Karte zwar trotzdem benutzen, aber keinen Gebrauch von der schnelleren Geschwindigkeit machen.

Die meisten neuen Kameras unterstützen die schnelleren Schreibgeschwindigkeiten von UHS-I Speicherkarten. Kameras, die mit den deutlich schnelleren Geschwindigkeiten der UHS-II Speicherkarten umgehen können, gibt es zur Zeit (Stand: November 2017) jedoch nur sehr wenige. Der neuere UHS-III Standard wurde erst 2017 vorgestellt, weshalb er bisher von noch keinem Modell unterstützt wird.

 

Theoretische Schreibgeschwindigkeit der unterschiedlichen UHS-Klassifizierungen:

  • UHS-I: Maximal 104 MB/s
  • UHS-II: Maximal 312 MB/s
  • UHS-III: Maximal 624 MB/s

 

Was bedeutet V10 oder V30 ?

Die sogenannte Video Speed Class gibt genau wie die U1- oder U3-Klassifizierung die minimale Schreibgeschwindigkeit an und ist deshalb vor allem für das Aufnehmen von Videos interessant.

Dabei entspricht V10 der U1-Klassifizierung und V30 der U3-Klassifizerung.

 

V30 Klassifizierung bei SanDisk SD Karte

Diese Premium SD-Speicherkarte von SanDisk ist mit V30 klassifiziert

 

Die garantierten Schreibgeschwindigkeiten der Video Speed Klassifizierung:

  • V6: Mindestens 6 MB/s
  • V10: Mindestens 10 MB/s (=U1)
  • V30: Mindestens 30 MB/s (=U3)
  • V60: Mindestens 60 MB/s
  • V90: Mindestens 90 MB/s

 

Was ist der Unterschied zwischen UHS-I und UHS-1?

Oftmals wird die UHS-Klassifizierung nicht mit einer römischen 1 (= I), sondern mit einer normalen 1 (= 1) dargestellt. Das ist nicht reiner Zufall, sondern zeigt tatsächlich einen Unterschied auf. UHS-I Speicherkarten entsprechen also nicht UHS-1 Speicherkarten!

UHS-1 ist eine Kombination von UHS-I und der U1 Klassifizierung. Wie weiter oben beschrieben, gibt UHS-I eine maximale Schreibgeschwindigkeit von 104 MB/s und die U1-Klassifizierung eine minimale Schreibgeschwindigkeit von 10 MB/s an.

Eine UHS-1 Speicherkarte hat also ebenfalls eine maximale Schreibgeschwindigkeit von 104 MB/s, aber garantiert gleichzeitig auch eine minimale Schreibgeschwindigkeit von 10 MB/s.

 

Man könnte UHS-1 also in folgender Gleichung zusammenfassen:

UHS-1 = UHS-I + U1

 

Was bedeutet 300x oder 600x ?

Manche Hersteller geben die maximale Lesegeschwindigkeit auch als Faktor an, der beschreibt, wie viel schneller die SD-Karte im Vergleich zu einer herkömmlichen CD ist.

Eine einfache Single-Speed CD erreicht Übertragungsraten von maximal 0,15 MB/s. Das bedeutet, dass eine SD-Karte mit 600x eine maximale Lesegeschwindigkeit von 600 x 0,15 MB/s = 90 MB/s hat.

Da es sich auch hier jedoch wieder nur um die Lesegeschwindigkeit handelt, hört sich dieser Faktor zwar sehr spektakulär an, aber ist eigentlich nicht ausschlaggebend für das Aufnehmen von Fotos oder Videos.

 

 

#2 Welche Speicherkarte ist optimal für dich?

Nachdem du hoffentlich ein bisschen etwas über die Theorie von Speicherkarten lernen konntest, kommen wir nun zum wichtigsten Part für dich als Fotografen/Videographen:

 

Wie findest du die optimale Speicherkarte für dich?

 

Bei SD-Karten gilt in der Regel: You get what you pay for.

Trotzdem solltest du nicht blind eine teure SD-Karte kaufen, die mehr bietet als du eigentlich brauchst, da sich der Markt für Speicherkarten rasant weiterentwickelt und deshalb die Preise sehr schnell fallen.

Während du heute für eine 128GB Karte mit U3 ca. 70€ bezahlst (Stand: November 2017), kostet genau das gleiche Modell in 2 Jahren wahrscheinlich nicht mehr als 30€.

 

Meine Faustregel:

Nie eine bessere SD-Karten kaufen, als ich eigentlich gerade benötige (weil sie in Zukunft deutlich billiger werden).

 

In diesem Kapitel werde ich dir folgende Fragen beantworten:

 

Welche Größe brauchst du?

Welche Speicherkapazität deine SD-Karte haben sollte, hängt davon ab, wie viele Bilder du darauf speichern willst und wie viel Platz jedes einzelne Bild in Anspruch nimmt.

Bevor wir näher auf diese zwei Faktoren eingehen, will ich dir jedoch ans Herz legen, mindestens eine 16GB Karte zu kaufen, da 8GB Karten fast nicht günstiger sind und erfahrungsgemäß nicht genug Platz für die meisten Fotografen bieten.

 

Meine Faustregel:

Nur SD-Karten kaufen, die mindestens eine Größe von 16GB haben.

 

Alle Spiegelreflex- und Systemkameras haben zwei Möglichkeiten, um Bilder zu speichern:

  • JPG (weniger Speicherplatz, dank Komprimierung)
  • RAW (größere Dateien, aber besser für die Nachbearbeitung)

 

Im JPG-Format hat ein Foto in der Regel 5 bis 10 MB. Wenn du sparsam mit deinem Speicherplatz umgehen willst, würde ich dir außerdem empfehlen, nicht die höchste Detail-Stufe im JPG-Format zu wählen (z.B. „Fein“). So sparst du ungefähr die Hälfte an Speicherplatz und einen Qualitätsunterschied wirst du in der Regel überhaupt nicht bemerken.

Wenn du deine Fotos im RAW-Format aufnimmst, haben diese je nach Auflösung um die 25 MB pro Bild. Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen Bilder in RAW aufzunehmen und anschließend in einem Entwicklungsprogramm (wie Lightroom, Photoshop oder einem anderen RAW-Konverter) zu optimieren, wenn du dich etwas ernsthafter mit der Fotografie beschäftigen willst.

Je nachdem, wie oft du deine Bilder auf den Computer überträgst und wie viele verschiedenen Speicherkarten du mit dir herumtragen willst, sollte eine Speicherkarte meiner Meinung nach Platz für minddestens 1.000 Fotos bieten.

Auf eine 32GB SD-Karte würden also beispielsweise ca. 1.300 Bilder im RAW-Format oder ca. 3.200 Bilder im JPG Format passen.

 

Meine Faustregel:

Wenn ich Bilder im RAW-Format aufnehme, will ich mindestens 32GB haben. Wenn ich Bilder in JPG aufnehme reichen auch 16GB.

 

Bonus Tipp:

Als Fotograf gibt es nichts schlimmeres, als plötzlich zu bemerken, dass man keine Speicherkarte mehr hat.

Es kann immer passieren, dass eine SD-Karte verloren geht, geklaut wird, oder plötzlich den Geist aufgibt. Deshalb habe ich immer mindestens zwei Speicherkarten mit dabei. Anstatt auf eine einzige 64GB SD-Karte zu setzen, würde ich dir also empfehlen, dich für zwei separate 32GB SD-Karten zu entscheiden.


Wie groß können SD-Karten eigentlich noch werden?

Felixba klärt dich in diesem unterhaltsamen Video auf:


Welche Geschwindigkeit brauchst du?

Die Lesegeschwindigkeit einer SD-Karte ist für uns Fotografen eigentlich nicht relevant. Dafür ist die Schreibgeschwindigkeit umso wichtiger, da sie darüber entscheidet, wie schnell deine Kamera Bilder aus dem Puffer auf die SD-Karte schreiben kann.

Trotzdem drucken die meisten Hersteller von Speicherkarten nur die Lesegeschwindigkeit auf die Vorderseite.

Warum?

Ganz einfach: Die Lesegeschwindigkeit ist in der Regel deutlich höher als die Schreibgeschwindigkeit. Und Karten mit einem höheren Wert, verkaufen sich natürlich besser, als Karten mit einem niedrigeren Wert 😉

 

SD Karte Schreibgeschwindigkeit

Die Lesegeschwindigkeit ist eigentlich total unwichtig, wird aber von den Herstellern trotzdem ganz groß dargestellt

 

Deshalb werde ich in diesem Kapitel ausschließlich auf die (minimale und maximale) Schreibgeschwindigkeit von SD-Karten eingehen.

Am wichtigsten für dich ist aber, dass du zuerst einmal herausfindest, welche Schreibgeschwindigkeit deine Kamera überhaupt unterstützt!

Da Hersteller dazu oft leider keine offiziellen Zahlen herausgeben, bedarf es einer kleinen Recherche.

Das ist aber sehr einfach:

Du suchst bei Google nach „[Kamera] + Schreibgeschwindigkeit“ (z.B. „Sony Alpha 6000 Schreibgeschwindigkeit„). Die Alpha 6000 hat beispielsweise eine Schreibgeschwindigkeit, von nur ca. 35 MB/s (obwohl sie UHS-I unterstützt), was bedeutet, dass ich im Idealfall auch eine Speicherkarte will, die diese Geschwindigkeit hat.

 

Meine Empfehlung:

Finde zuerst einmal heraus, mit welcher Geschwindigkeit deine Kamera Fotos auf die SD-Karte schreiben kann!

 

Minimale Geschwindigkeit

Für Videographen ist es wichtig, dass Speicherkarten eine minimale Schreibgeschwindigkeit garantieren, die in keinem Fall unterschritten wird. Ansonsten könnte es passieren, dass die Aufnahme des Videos abgebrochen wird.

Wie weiter oben erklärt, steht sowohl die U-Klassifizierung als auch die V-Klassifizierung für eine garantierte minimale Schreibgeschwindigkeit.

Bei Full-HD Videos solltest du zum Beispiel darauf achten, dass deine SD-Karte (je nach Bitrate) mindestens eine Schreibgeschwindigkeit von 10 MB/s, nicht unterschreitet. Es macht heutzutage aber sowieso keinen Sinn eine Karte zu kaufen, die weniger als 10 MB/s garantiert. Entscheide dich also in jedem Fall für eine Speicherkarte, die mit Class 10, bzw. U1 klassifiziert ist.

 

SD Speed Class

Welche minimale Schreibgeschwindigkeit brauchst du für welches Video-Format? Hier eine Übersicht (Quelle)

 

Meine Empfehlung:

Kaufe nur Karten, die mindestens Class 10 haben. Videographen sollten außerdem recherchieren, mit welcher Bitrate ihre Kamera filmt, und davon abhängig auf eine bestimmte V- oder U-Klassifizierung achten.

 

Maximale Geschwindigkeit

Während Videographen also einen großen Wert auf die minimale Schreibgeschwindigkeit legen, sollten Fotografen auf die maximale, beziehungsweise die durchschnittliche Schreibgeschwindigkeit achten, da es nicht schlimm ist, wenn es zu kurzen Einbrüchen bei der Schreibgeschwindigkeit kommt.

Der oben vorgestellte UHS-Standard gibt dazu leider nicht wirklich einen Aufschluss, da er lediglich angibt, welche maximalen Geschwindigkeiten das Bus-System der Speicherkarte theoretisch erreichen könnte.

Wie schnell eine SD-Karte tatsächlich ist, kannst du aber ganz einfach herausfinden:

Du schaust direkt in die Amazon Rezensionen.

Bei vielen Modellen haben dort Nutzer die tatsächliche Schreibgeschwindigkeit an ihrem Computer getestet. Die Testergebnisse findest du oft als Screenshot bei den Kundenbildern (ganz nach unten scrollen), wie zum Beispiel bei dieser Speicherkarte.

 

Meine Empfehlung:

Schaue in die die Amazon-Rezensionen, bevor du dich für eine Speicherkarte entscheidest. So siehst du, wie schnell sich die Karte in der Praxis schlägt.

 

Welche Speicherkarte brauchst du für Full-HD Aufnahmen?

Die Mindestanforderung für das Aufnehmen von Full-HD Videos im AVCHD-Format ist eine Class 4 Speicherkarte. Je nachdem in welchem Format und mit welcher Bitrate deine Kamera Full-HD Videos aufnimmt, brauchst du jedoch oft eine höhere garantierte Schreibgeschwindigkeit.

Da es heutzutage aber sowieso keinen Sinn macht, eine Speicherkarte zu kaufen, die schlechter als Class 10, bzw. U1 ist (= mindestens 10 MB/s), solltest du mit allen aktuellen SD-Karten kein Problem mit dem Aufnehmen von Full-HD Videos haben.

Oftmals wird bei der Kamera die genaue Bitrate angegeben, in der du Videos aufnehmen kannst. Hierbei solltest du beachten, dass es sich bei den meisten Angaben um Megabit (Mb) und nicht um Megabyte (MB) handelt. Die Geschwindigkeitsangaben auf den Speicherkarten entsprechen hingegen immer MB/s (Megabyte/s). Auch in diesem Artikel habe ich deshalb nur von MB und nicht von Mb (= Mbit = Megabit) geschrieben.

 

Class 10 Angabe

Für Full-HD Aufnahmen brauchst du in der Regel lediglich eine Class 10 Speicherkarte

 

Wenn du mit einer Alpha 6000 zum Beispiel Full-HD Videos im XAVC-Format aufnimmst (dieses Format hat eine höhere Qualität, als AVCHD oder MP4), werden die Videos mit einer Bitrate von 50 Mb/s (Megabit pro Sekunde) auf die Speicherkarte geschrieben.

Wie du vielleicht in deiner ersten Informatikstunde gelernt hast, sind 8 Bit = 1 Byte. Deshalb werden die Daten mit einer Bitrate von 50/8 = 6.25 MB/s (Megabyte pro Sekunde) auf die Karte geschrieben. Selbst im hochqualitativen XAVC-Format wäre also eine Class 10 Karte vollkommen ausreichend.

Außerdem würde ich dir empfehlen, dass deine SD-Speicherkarte mindestens eine Kapazität von 32GB hat. So kannst du selbst mit größeren Video-Formaten mindestens 1,5 Stunden an Videos aufnehmen.

 

Meine Empfehlung: 

Je nach Bitrate sollte eine Class 10 (= U1) Speicherkarte für Full-HD eine garantierte minimale Schreibgeschwindigkeit bieten, die schnell genug für deine Kamera ist. Aufgrund der großen Datenmengen sollte sie außerdem mindestens eine Kapazität von 32 GB haben.

 

Welche Speicherkarte brauchst du für 4K Aufnahmen?

Welche Schreibgeschwindigkeit deine Speicherkarte haben muss, um 4K Aufnahmen machen zu können, hängt (wie auch bei den Full-HD Aufnahmen) einzig und alleine von der Bitrate ab.

Viele DSLR’s und DSLM’s, die Videos in 4K aufnehmen können, schreiben diese mit einer Bitrate von 100 Mb/s (Megabit pro Sekunde), was bedeutet, dass du mindestens eine Speicherkarte brauchst, die mit 100/8 = 12,5 MB/s (Megabyte pro Sekunde) schreiben kann.

Die Bitrate von unterschiedlichen Kameras kann bei der gleichen Auflösung sehr stark variieren. 100.000€ teure Profi-Kameras schreiben zum Beispiel mit einer fast 40 mal so hohen Bitrate von 438 MB/s (du hast richtig gelesen: Megabyte, nicht Megabit!).

4K Videos haben eine viermal höhere Auflösung als Full-HD Videos, weshalb diese auch deutlich mehr Speicher in Anspruch nehmen. Deshalb empfehle ich dir eine SD-Karte mit mindestens 64GB zu kaufen, um genug Platz für ca. 1 Stunde an Aufnahmen zu haben.

 

Vergleich 4K Full-HD

Full-HD und 4K im Vergleich: Das ist der Unterschied zwischen den verschiedenen Auflösungen (Quelle)

 

Meine Empfehlung:

Wahrscheinlich wird eine Karte mit U3 (bzw. V30) Klassifizierung und 64GB Speicher für dich mehr als ausreichend sein, wenn du 4K Videos aufnehmen willst. Welche Schreibgeschwindigkeit und welche Kapazität deine Karte aber tatsächlich braucht, hängt von der Bitrate ab, mit der deine Kamera die Videos auf die Karte schreibt.

 

#3 Speicherkarten für Digitalkameras: Meine Empfehlungen für dich

Sucht man auf Amazon nach „SD Karte“ erscheinen 15.393 Ergebnisse. Sicherlich handelt es sich nicht bei allen Ergebnissen tatsächlich um Speicherkarten, aber du wirst mir wahrscheinlich zustimmen, dass man bei der riesigen Auswahl an verschiedenen Karten schnell den Überblick verliert.

Deshalb habe ich in diesem Abschnitt 4 favorisierte Speicherkarten für Digitalkameras für dich rausgesucht.

 

Im Folgenden stelle ich dir 4 verschiedene SD-Karten vor, die sich meiner Meinung nach sehr gut für einen bestimmten Einsatzzweck eignen:

 

Suchergebnis auf Amazon für SD Karte

Wenn man auf Amazon nach „SD Karte“ sucht, erscheinen 15.393 Ergebnisse

 

Die Budget Karte

Hier bekommst du eine sehr günstige 16GB Speicherkarte mit Class 10 Zertifizierung und guten Bewertungen auf Amazon. Laut einer Rezension erreicht die Karte eine durchschnittliche Schreibgeschwindigkeit von ~18 MB/s, was für die meisten Amateur-Fotografen ausreichend ist.

Es gibt auch etwas teurere Varianten von namenhaften Hersteller, wie SanDisk oder Transcend, die dir jedoch keinen wirklichen Vorteil bieten.

Etwas mehr Gigabyte pro Euro bekommst du mit der größeren 32GB Variante. Auch hier gibt es wieder eine etwas teureres Modell von SanDisk (das auf Amazon sogar der Bestseller aller 32GB SD Karten ist).

 

Die High-Speed Karte

Bei den Transcend Extreme Speicherkarten handelt es sich um die Premium Speicherkarten für Digitalkameras von Transcend. Die Karte ist mit U3 und V30 klassifiziert, was bedeutet, dass dir eine minimale Schreibgeschwindigkeit von 30MB/s garantiert wird.

Laut unterschiedlichen Tests auf Amazon hat die Karte eine durchschnittliche Schreibgeschwindigkeit von ~60 MB/s. Für die meisten Kameras ist das mehr als ausreichend. Die Sony Alpha 6000 schreibt zum Beispiel mit ca. 35 MB/s. Modernere Kameras, wie die Canon EOS 6D Mark II schreiben aber sogar mit bis zu 77 MB/s (Quelle).

Noch mehr Kapazität, gibt es mit der 64GB Variante.

 

Die Full-HD Karte

Für das Filmen von normalen Full-HD Videos benötigst du lediglich eine Speicherkarte, die dir eine Schreibgeschwindigkeit von 10 MB/s garantiert. Also muss die Speicherkarte mindestens U1, bzw. Class 10 klassifiziert sein.

Selbst wenn du mit hochqualitativeren Full-HD Formaten (wie AVCHD) filmst, kommst du mit 32 GB auf mindestens 1,5 Stunden Video. Die genauen Werte hängen aber von der Bitrate ab, mit der deine Kamera die Videos auf die Speicherkarte schreibt.

Wenn du mehr Platz für deine Videos brauchst, können die Versionen mit 64GB oder 128GB außerdem interessant für dich sein.

 

Die 4K Karte

Aufgrund der höheren Auflösung fallen beim Aufnehmen von 4K Videos deutlich mehr Daten an, als bei Full-HD Videos. Je nach Bitrate brauchst du deshalb eine Speicherkarte, die dir eine Schreibgeschwindigkeit von 30 MB/s garantiert, also mit U3 (bzw. V30) klassifiziert ist.

4K Videos werden bei den meisten Einsteiger- und Amateur-Kameras in der Regel mit 12,5 MB/s aufgezeichnet. Deshalb reicht es oft nicht aus, eine Class 10 (= U1) Speicherkarte zu kaufen, da diese „nur“ eine Schreibgeschwindigkeit von 10MB/s garantieren.

Da beim Filmen von 4K Videos sehr große Datenmengen anfallen, empfehle ich dir, mindesten zu einer Speicherkarte mit einer Kapazität von 64GB zu greifen. Damit solltest du ungefähr 1,5 Stunden Videos bei einer Bitrate von 100 MB/s aufnehmen können.

Wenn du mehr Platz benötigst, kannst du zu einer größeren Variante mit 128GB oder 256GB greifen.


Von der günstigen 8€ SD-Karte bis zur riesigen 512 SD-Karte:

In diesem Video hat ValueTechTV 44 verschiedene SD-Karten unter die Lupe genommen.


Hast du eine Frage zu den verschiedenen Speicherkarten?

Dann hinterlasse einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag und ich werde dir innerhalb von einem Tag weiterhelfen 🙂 !


Quellen: WikipediaPhotografix Magazin, SD Association


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*