Skip to main content

[Vergleich] Systemkamera oder Kompaktkamera?

Kompaktkamera oder Systemkamera – Welcher Kamera-Typ ist der beste für Sie?

Alle Vor- und Nachteile im Überblick

Nachfolgend haben wir die wichtigsten Vor- und Nachteile der Kompakt- und Systemkameras für Sie noch einmal übersichtlich zusammengefasst, um Ihnen die Entscheidung für einen der beiden Kamera-Typen zu erleichten. Hier findest du einen simplen Step by Step Guide, wie du zu deinem perfekten Kamera-Modell gelangst!


Systemkamera

Vorteile:

  • Größerer Sensor – Bessere Bildqualität und geringeres Rauschen
  • Lichtstark – Auch für schlechte Lichtverhältnisse gut geeignet
  • Mehr kreativer Spielraum für den Fotografen – Dank manueller Modi und Wechselobjektiven
  • Umfangreichere Ausstattung
  • Elektrischer Sucher vorhanden

Nachteile:

  • Teurer als Kompaktkameras in der Anschaffung
  • Etwas größer als die Kompaktkamera
  • Eine gewisse Einarbeitungszeit ist erforderlich
  • Geringere Reichweite

Kompaktkamera

Vorteile:

  • Handlich – Passt in jede Hand- oder Jackentasche
  • Preiswert – bereits für weniger als 50 Euro erhältlich
  • Leistungsstark – Moderne Geräte verfügen über 20 Megapixel und mehr
  • Intuitiv – Sofortige Verwendung ohne Einarbeitungszeit ist möglich

Nachteile:

  • Teilweise bieten Smartphones ähnliche Funktionen und eine vergleichbare Bildqualität
  • Die Bildeinstellungen werden fast immer automatisch von der Kamera bestimmt – es gibt wenig Raum für Fotografen, ihre Kreativität auszuleben
  • Kein Objektivwechsel möglich



Infografik: Kompaktkamera vs. Systemkamera

Infografik Kompaktkamera oder Systemkamera

Zusammenfassung: Kompaktkamera vs. Systemkamera

Da beide Kamerasysteme ihre Vorteile und Nachteile haben, ist es nicht möglich, eine pauschale Empfehlung auszusprechen. Stattdessen sollten Sie die Entscheidung davon abhängig machen, welche Aspekte Ihnen bei der Fotografie wirklich wichtig sind und worauf es Ihnen beim Kauf einer Kamera ankommt.

Wenn Sie sich eine neue Kamera kaufen möchten, stehen Sie vor einer umfangreichen Auswahl an

Retro Kamera

Geräten von unterschiedlichen Herstellern in allen erdenklichen Preisklassen. Einsteigern fällt es schwer, sich für das Modell zu entscheiden, das perfekt zu den eigenen Ansprüchen passt.

Bevor Sie sich mit der Frage beschäftigen, welche konkrete Kamera es sein soll, ist es aber noch ein weiter Weg. Zunächst einmal gilt es zu klären, welcher Kamera-Typ für Sie am besten geeignet ist. Die Spiegelreflexkamera fällt für Einsteiger meist erst einmal weg. Bei der Frage, ob es eine Kompaktkamera oder eine Systemkamera sein soll, sind sich aber auch viele Fotografie-Anfänger nicht sicher. Wo genau liegen die Unterschiede?

Und welcher Kamera-Typ kommt für wen am besten in Frage? Wir bringen Licht ins Dunkel und erläutern Ihnen die wichtigsten Vor- und Nachteile der beiden Kamerasysteme.

 

Hier ein (mal etwas anderes) Review über Sony Highend-Kompaktkamera:

 


Die Kompaktkamera: Das handliche und preisgünstige Einsteiger-Gerät

Die meisten Hobbyfotografen der heutigen Generation steigen mit einer Kompaktkamera in die Kompaktkamera oder SystemkameraDigitalfotografie ein. Dafür sprechen vor allem drei Gründe: Sie ist leistungsstark, handlich und preiswert. Sie benötigen wenig Zubehör und haben Ihre Kompaktkamera immer und überall dabei.

Kleine Modelle passen in jede Hand- und Jackentasche. So ermöglichen sie es, schnell und einfach Erinnerungen in Form von Fotos festzuhalten. In qualitativer Hinsicht sind die kompakten Digitalkameras aber eher im unteren Segment angesiedelt.

Euro IconPreis

Die Preise für eine Kompaktkamera beginnen schon bei unter 50 Euro, können aber gut und gerne auf

bis zu 500 Euro klettern. Für weniger als 100 Euro erhalten Sie aber in der Regel schon moderne Modelle, die eine gute Qualität liefern. Etwas tiefer in die Tasche greifen müssen Sie, wenn Sie einen manuellen Modus wünschen – also die Blendenöffnung, die Belichtungszeit und den ISO-Wert selbst festlegen möchten.

Sensor

Die Sensoren, die in Kompaktkameras verbaut sind, sind vergleichsweise klein. Dennoch verfügen sie meist über eine hohe Anzahl an Megapixeln, sodass eine hohe Bildauflösung möglich ist. Allerdings sollten Sie sich beim Kauf nicht nur an der Megapixel-Anzahl orientieren und keinesfalls nach dem Motto „Je mehr, desto besser“ vorgehen:

Eine hohe Pixel-Zahl auf einem kleinen Sensor bedeutet auch, dass das Bildrauschen und die Beugung zunehmen. Dementsprechend bedeuten Kompaktkameras mit einer hohen Megapixel-Anzahl nicht zwangsläufig eine sehr gute Bildqualität. Auch die Sensorgröße ist bei der Auswahl entscheidend.

Objektiv

Jede Kompaktkamera verfügt über ein festes Objektiv. Es handelt ich dabei um ein Zoom-Objektiv, dasBlendenschritte Systemkamera Test
verschiedene Brennweiten abdeckt. Dadurch benötigen Sie kaum Zubehör, allerdings wird der Funktionsumfang der Digitalkamera mangels der Möglichkeit für einen Objektivwechsel auch eingeschränkt. Beim Kauf einer Kompaktkamera ist es daher umso wichtiger, ein Modell mit einem guten Objektiv zu wählen.

Ausstattung

Die mitgelieferte Ausstattung der Kompaktkamera beschränkt sich meist auf einen Akku und ein Ladegerät. Beim Funktionsumfang gibt es aber teilweise große Unterschiede:

Einige Geräte bieten verschiedene Automatikprogramme, mit denen Sie den Aufnahmemodus an die jeweiligen Licht- und Motivverhältnisse anpassen können. Teilweise sind auch Motivprogramme vorhanden, die sich speziell für experimentierfreudige Hobbyfotografen eignen. Weiteres Zubehör kann für die Kompaktkamera oft dazu erworben werden, wie etwa ein externer Blitz oder ein Stativ.

Die Systemkamera: Der kleine und leistungsstarke Alleskönner

Die Systemkamera hingegen ist für höhere Ansprüche geeignet. Diese Klasse wird zwischen den Kompakt- und den Spiegelreflexkameras eingeordnet und bietet Fotografen einige Möglichkeiten, ihre Kreativität auszuleben. Wenn du dich für Systemkameras interessierst, solltest du dir Systemkamera Tests anschauen um herauszufinden welche Modelle für dich in Frage kommen.

Preis

Der Preis einer Systemkamera ist meist deutlich höher als der Preis Beine Frau Systemkameraeiner Kompaktkamera. Das liegt aber einfach daran, dass sie eine umfangreichere Ausstattung, mehr Funktionen und eine bessere Bildqualität mitbringt.

Sensor

Die Sensoren sind bei Systemkameras größer als bei den Kompaktkameras. Dadurch lassen sich trotz hoher Megapixel-Zahlen, die für eine hohe Auflösung wichtig sind, qualitative Bilder mit wenig Bildrauschen aufnehmen. Für Situationen mit schlechten Lichtverhältnissen sind Systemkameras daher deutlich besser geeignet als Kompaktkameras.

Alpha 6000Objektive

Bei der Systemkamera kann das Objektiv gewechselt werden. Das ist praktisch, da die Flexibilität für Sie als Fotograf dabei um ein Vielfaches höher wird. Je nach gewünschtem Einsatzbereich können Sie sich beispielsweise für ein sehr lichtstarkes Objektiv oder für eine größere Brennweite entscheiden. Allerdings wird die Kamera durch die Wechselobjektive auch etwas größer als die Kompaktkamera.

Ausstattung

Auch in puncto Ausstattung sind Systemkameras den Kompaktkameras überlegen. In diesem Aspekt sind sie sogar mit Spiegelreflexkameras vergleichbar. Sie verfügen über manuelle Einstellungsmodi, einen höheren Kontrast, einen elektronischen Sucher und einer bessere Auflösung als die kompakten Digitalkameras.


Fazit

Wenn Sie eine Digitalkamera benötigen, die automatisch schöne Fotos aus jeder Aufnahmesituation herausholt, in jede Handtasche passt und dabei auch noch preisgünstig ist, sind Sie mit einer Kompaktkamera gut beraten.

Sofern Sie aber höhere Ansprüche haben, treffen Sie mit einer Systemkamera die richtige Wahl. Sie ist zwar teurer, bietet aber eine bessere Bildqualität und bringt eine umfangreichere Ausstattung mit.

Hier eine Überblick über die Top 3 günstigen Einsteiger-Systemkameras:

123
Canon EOS M10 Systemkamera Sony Alpha 6000 Systemkamera Amazon-Bestseller Sony Alpha 5000 Systemkamera
Modell Canon EOS M10 SystemkameraSony Alpha 6000 SystemkameraSony Alpha 5000 Systemkamera
Preis

345,00 €

572,55 €

336,94 €

HerstellerCanonSonySony
Objektiv-AnschlussCanon EF-MSony E-MountSony E-Mount
SensorgrößeAPS-C (373 mm²)APS-C (373 mm²)APS-C (373 mm²)
Auflösung18.0MP24.3MP20.7MP
Geschwindigkeit4.6FPS11FPS3.5FPS
Touchscreen
4K Video
Spritzwasserschutz
Bildstabilisierung
Preis

345,00 €

572,55 €

336,94 €

Testbericht*Auf ansehen*Testbericht*Auf ansehen*Testbericht*Auf ansehen*

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Vergleich: Systemkamera oder Bridgekamera? – Menü 20. Mai 2017 um 07:24

[…] Vergleich: Systemkamera oder Kompaktkamera? […]

Antworten
Alex

Alex 20. Mai 2017 um 07:29

Danke für den Hinweis.
Ich hatte den Post leider schon während des Bearbeitens veröffentlicht und dabei den Vergleich von Kompaktkamera und Systemkamera als Vorlage genommen.
Kommt nicht wieder vor 😉

Antworten

Dieter Bungardt 13. August 2017 um 14:51

Ich such eine Systemkamera, die automatisch alle paar Sekunden eine Aufnahme macht. Laufend hintereinander.

Antworten
Alex

Alex 6. Oktober 2017 um 20:13

Hi Dieter,

puh… da kann ich dir leider nicht aus dem stehgreif helfen. Willst du damit Time Lapses machen?
Da viele Systemkameras jedoch die Möglichkeit haben Apps zu installieren könntest du zB in dem App-Store für Sony glück haben.
Vielleicht hilft dir dieser Artikel weiter?

Viele Grüße
Alexander

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*